Mitglied werden

Das Luzerner Asylnetz ist ein unabhängiger Verein und setzt sich ein für Asylsuchende und Menschen in der Nothilfe.

Das Luzerner Asylnetz engagiert sich für eine offene Asylpolitik und wehrt sich seit Jahren gegen die Verschärfungen des Asylgesetzes.

Das Luzerner Asylnetz beobachtet die Asylpolitik des Kantons und bezieht klar Stellung.

Mit Ihrer Hilfe können wir unsere Gratisangebote wie den Mittagstisch, den Coop-Bons-Tausch und den Deutschkurs weiterführen.

Werden auch Sie Mitglied. Schreiben Sie uns ein Mail: info@asylnetz.ch oder bezahlen Sie den Jahresbeitrag (30 Franken) direkt auf unser PC 60-6596-9 IBAN CH83 0900 0000 6000 6596 9

TOD IM IBACH

Kundgebung am Dienstag, 8.September 2015 14.00 vor dem Regierungsgebäude

Anfangs Juli hat sich Miguel das Leben genommen. Miguel lebte seit über 12 Jahren in der Nothilfe. Am Donnerstag, 16. Juli fand eine kleine Feier für Miguel im Ibach statt. Folgender Brief wurde anschliessend der Regierung des Kantons Luzern überreicht. Der Vorstand hat ihn mitunterzeichnet. Hier klicken um den Brief zu lesen.
Auf den ersten Brief hat die Regierung nicht wirklich reagiert. Deshalb wurde nun ein zweiter Brief mit dem Datum vom 28.7.2015 geschrieben. Sie finden ihn hier, bitte anklicken.
Lesen Sie auch den umfassenden Artikel auf der Hompage von humanrights.ch
http://www.humanrights.ch/de/menschenrechte-schweiz/inneres/asyl/nothilfe/suizid-nothilfe-forderungen

Einfach retour geben mit einem Umweg



Wie aus Coop-Gutscheinen REKA-Checks werden


Mit Coop-Gutscheinen auf die Reise gehen. Die Coop-Gutscheine können bei Coop in Reka-Checks umgewandelt werden. Dazu brauchen Sie eine Supercard. Sie beziehen beim Asylnetz die Coop-Gutscheine. Am Einfachsten in dem Sie den Betrag auf unser Konto einzahlen. PC 60-6596-9. Wir schicken Ihnen die Coop-Gutscheine. Sie können damit bei Coop pro Tag Fr. 1000.00 an Reka-Checks beziehen. Mit diesen Reka-Checks können Sie bei den Reiseunternehmen und auch an den Billettautomaten Billette beziehen. Sie können auch das Halb-Tax oder gar das GA beziehen.

Das ist einfach. Und es lohnt sich. Sie bezahlen für Fr. 1000.00 Reka-Checks nur Fr. 970.00 an Coop-Gutscheinen. Für ein GA ergibt das eine Ersparnis von rund 100.00 Franken.

Schreiben Sie uns, wenn Sie Fragen haben.

Sie sehen, das Asylnetz wird neben einem Restaurant (Mittagstisch) und einer internationalen Schule (Deutschkurse) auch noch zu einer Bank. Und wir setzen uns auch im nächsten Jahr wieder ein, dass die Asylpolitik nicht ganz verkommt. Dies ist der härteste Brocken.

Liebe Leserin, lieber Leser

Mit den Coop-Gutscheinen unterstützen Sie die Menschen in der Nothilfe. Siehe unten. Mit der Cumuluskarte können jetzt auch die Migros-KundInnen Asylsuchende unterstützen. Mehr Infos finden Sie auf der Homepage: www.solikarte.ch

Coop Gutscheine Menschen, die von der Nothilfe leben müssen, erhalten pro Tag einen Gutschein im Wert von zehn Franken. Das ist wenig und schränkt die Einkaufsmöglichkeiten auf den Coop ein. Der Wechsel der Coop-Gutscheine in reales Geld ermöglicht den Menschen, an anderen Orten einzukaufen oder auch mal eine Telefonkarte oder ein einfaches Busticket zu kaufen.
.
Nun suchen wir noch mehr Menschen, die uns diese Bons abkaufen. Der Einkauf mit den Bons ist einfach und unsere Erfahrungen zeigen, dass keine Probleme entstehen. Noch nie war es so einfach solidarisch zu sein. 
Zahlen sie den Betrag z.B. Fr.100.00 mit dem Vermerk BON auf unser Konto 60-6596-9 (IBAN: CH83 0900 0000 6000 6596 9) ein und wir schicken Ihnen zehn Coop-Gutscheine, die Sie in der ganzen Schweiz in allen Filialen von Coop verwenden können.
Deutsch lernen Das Asylnetz bietet zusammen mit der Autonomen Schule einen Deutschkurs an. Der Kurs richtet sich an Frauen und Männer, die von der minimalen Nothilfe leben müssen. Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie uns ein mail. Oder sprechen Sie mit unseren KöchInnen am Mittagstisch.
Mittagstisch
Der Mittagstisch für Menschen, die von der Nothilfe leben müssen, läuft gut. Immer am Dienstag von 12.00 bis 14.00 sind weit über 20 Leute am reich gedeckten Tisch. Am gleichen Tag werden auch die Bons getauscht.

Kontakt
info@asylnetz.ch

 

Härtefall-beratung

Härtefallberatung für Sans-Papier und abgewiesene Asylsuchende. Bitte wenden Sie sich an die Sans-Papierstelle in Luzern. www.sans-papiers.ch

Mustergesuche

für Härtefall

Gesuch an die Gutachterkommission für Härtefälle im Asylwesen.

Version ab 1.1.2008


www. bistro-intercultuel.ch
Das Bistro ist der Treffpunkt im Kanton Nidwalden. Bitte besuchen Sie die Homepage regelmässig. Und erfahren Sie, was im Kanton Nidwalden interkulturell läuft.

Das Asylnetz hat zusammen mit den Hilfswerken Caritas Luzern und SAH Zentralschweiz, der katholischen Kirche der Stadt Luzern, den Demokratischen JuristInnen und den Gewerkschaften eine Beratungsstelle für Sans-Papiers im Kanton Luzern eingerichtet. Mehr unter www.sans-papiers.ch